Hockdruckreinigungsanlage für Reparaturteile

 In Anwenderbericht

Mit hoher Qualität und einem schnellen Reparaturservice garantiert Husqvarna die Verfügbarkeit der Werkzeuge für das Sägen oder Bohren von Beton und Stein. Vor jeder Reparatur ist eine Teilereinigung erforderlich. Deren Umstellung auf einen Render-Reinigungsautomaten mit Hochdruck-Ausstattung erhöhte die Produktivität der österreichischen Service-Niederlassung. Diese ist nun besser für das anhaltende Unternehmenswachstum gerüstet.

Zuverlässige und langlebige Werkzeuge und Geräte für das Sägen, Bohren, Schleifen, Polieren und Abbrechen von Beton, Stahl und anderem harten Baumaterial entwickelt und produziert der schwedische Hersteller Husqvarna in der Bautechnik-Sparte Construction Products. Sie dienen dazu, schadstoffarm, mit geringer Staubentwicklung und hoher Ergonomie nachträglich Öffnungen in Beton zu schneiden. Beschädigungen oder Defekte sind dabei unvermeidlich. Ihre Reparaturen erfolgen am Service-Standort in Thalgau bei Salzburg. „Unsere Kunden können sich nicht nur darauf verlassen, das Gerät rasch und praktisch wie neu zurück zu bekommen, oft auch auf den neuesten Stand aktualisiert“, sagt Werkstattleiter Martin Rettenbacher.

Reparaturvoraussetzung Teilereinheit

Die Geräte kommen meist erheblich verunreinigt direkt von einer Baustelle. Vor und nach jeder Reparatur müssen die Teile der zerlegten Geräte gereinigt werden. Gereinigt werden mechanische Komponenten aus Metall ebenso wie Gehäuseteile aus Kunststoff. Bis 2016 erfolgte die Reinigung von Hand an einem Pinselwaschtisch, manchmal auch mit Lösemitteln. „Die Arbeit war manchmal recht langwierig und unangenehm“, weiß Martin Rettenbacher. Der Maschinenbau-Meister war daher bereits seit einiger Zeit auf der Suche nach einer befriedigenderen Lösung.

Die Husqvarna-Sparte Forst- und Gartengeräte repariert an ihrem Servicestandort in Linz Kettensägen oder Rasenmäher. „Die Teilereinigung erfolgt dort bereits seit einigen Jahren mit gutem Erfolg und hoher Ergonomie in einer über die MAP PAMMINGER GMBH angeschafften Spritzreinigungsanlage“, berichtet Martin Rettenbacher. „Deshalb wendeten wir uns an die herstellerunabhängigen Teilereinigungsspezialisten aus Gmunden.“ Nach Tests auf einer Leihanlage stellte sich heraus, dass die Verschmutzung bei den Bau- und Steinbearbeitungsgeräten nach anderen Reinigungsmethoden verlangen als diejenigen in der Grünland- und Holzbearbeitung. „Besonders hartnäckig sind die Betonrückstände, die durch die hohe Betriebstemperatur extrem fest an den Teilen anbacken“, sagt Martin Rettenbacher. „Die Spritzreinigung mit wässriger Lösung reichte speziell an schwer zugänglichen Stellen nicht aus, den harten Beton zu lösen.“

Vor Inspektion und Reparatur erfolgt die Reinigung der mit Betonrückständen und Öl verunreinigten Teile in einer Render-Teilereinigungsanlage WE 92 AM. Im Bild Martin Rettenbacher mit Kundenberater Gerald Leeb von der MAP PAMMINGER GMBH (hinten).

Kombianlage für den Reparaturbetrieb

Für Martin Rettenbacher kamen weder der Einsatz scharfer Lösungsmittel in Frage noch Material abtragende Methoden wie das Sandstrahlen. Zudem war der budgetäre Rahmen für die Reinigungsanlage sehr begrenzt. Als passende Lösung für die anstehende Reinigungsproblematik erwies sich eine Drehkorb-Reinigungsanlage WE 92 AM HD von Georg Render mit Hochdruck-Ausrüstung. Bei der gänzlich in Edelstahl ausgeführten Arbeitsplatzanlage dreht sich bis zu 200 kg Reinigungsgut in einem Korb mit 900 mm Durchmesser und wird aus feststehenden Spritzregistern mit einer heißen Reinigungslösung auf wässriger Basis beaufschlagt.

Für die zusätzliche manuelle Reinigung verfügt die Anlage über Innenraumbeleuchtung, Sichtfenster und Stulpenhandschuhe. Mit einer 100 bar Hochdruck-Handpistole, einem mediumdurchfluteten Waschpinsel und einer Druckluft-Abblaspistole lassen sich auch besonders hartnäckige Verschmutzungen entfernen.

Besonders hartnäckige Verunreinigungen können mit einer integrierten Hochdrucklanze manuell entfernt werden. Dazu ist die Render WE 92 AM HD mit Sichtfenster und Eingriffshandschuhen, Innenbeleuchtung und einer Hochdrucklanze sowie einer Druckluftpistole (im Fenster sichtbar) ausgestattet.

Enorme Arbeitserleichterung

Die Kombi-Anlage mit wässriger Spritzreinigung und Hochdrucklanze überzeuge restlos. Seit Dezember 2016 ist die WE 92 AM HD bei Husqvarna Construction Products in Thalgau in Betrieb. Und seit diesem Zeitpunkt erfolgen sämtliche Teilereinigungen nur noch in dieser Anlage. „Die Arbeitserleichterung ist enorm, der Umgang mit der Maschine ist extrem einfach, und durch den Reinigungsvorgang in der geschlossenen Anlage bleibt die Umgebung frei von Schmutz und üblen Gerüchen“, freut sich Martin Rettenbacher. „Jeder unserer Mitarbeiter nutzt die Anlage gern, wenn es etwas zu reinigen gibt.“ Das einfach zu benutzende Wochensteuerungsprogramm sorgt für ein vollständiges Abschalten der Anlage außerhalb der Betriebszeiten und sorgt so für einen umweltfreundlichen Betrieb und geringe Betriebskosten.

Martin Rettenbacher,
Construction Service Management Austria
bei Husqvarna Construction Products

„Die Render WE 92 AM HD ermöglicht bessere Reinigungsergebnisse mit weniger Zeitaufwand. Sie ist daher eine lohnende Investition zur Absicherung unseres anhaltenden Wachstums.“

Das Reinigungsergebnis kann sich sehen lassen: Saubere Teile als Grundlage für eine saubere Arbeit.

Überzeugendes Ergebnis

Mit der Render-Anlage stieg die Effektivität der Reinigung. „Die Teile verlassen die Anlage bis ins letzte Eck gründlich gereinigt“, bestätigt Martin Rettenbacher. „Die Betonrückstände werden durch Filterblech zurückgehalten, sodass zwischen den monatlichen Badwechseln stets eine saubere Reinigungslösung zur Verfügung steht.“ Diese besteht aus Wasser und speziell abgestimmter Reinigungschemie von Wigol, die ebenfalls von der MAP PAMMINGER GMBH geliefert wird.

Beeindruckend ist die Steigerung der Effizienz im Reparaturbetrieb. „Früher haben wir zwei Stunden für das Zerlegen und weitere zwei Stunden für das Reinigen aufgewendet, jetzt erledigt die Anlage die Reinigung in wenigen Minuten“, erklärt Martin Rettenbacher. Der Reinigungszyklus dauert 10 bis 15 Minuten, davon entfallen nur eine bis drei Minuten auf die manuelle Nachreinigung. Die restliche Zeit können Mitarbeiter andere Arbeiten erledigen. „Die Umstellung der Teilereinigung im Reparaturbetrieb auf den über die MAP PAMMINGER GMBH bezogenen Render-Reinigungsautomaten mit Hochdruck-Ausstattung brachte uns und unseren Kunden einen echten wirtschaftlichen Nutzen“, ist Martin Rettenbacher überzeugt. „Unsere Mitarbeiter konnten durch die Verringerung des Zeitbedarfs für das Reinigen ihre Produktivität steigern. So sind wir besser für unser anhaltendes Wachstum gerüstet.“

 

Anwender:

Husqvarna Österreich GmbH
Construction Products

Plainfelder Straße 22
A-5303 Thalgau
Tel.: +43 6235 50150
www.husqvarnacp.at

Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie fragen? Schicken Sie uns eine E-Mail und wir antworten so schnell wie möglich!