Kinematik trifft auf Ultraschall – MAFAC patentiert Ultraschalltechnik der MAFAC MALTA

 unter Allgemein

MAFAC, Hersteller für Maschinen zur wässrigen Teilereinigung, verbindet erstmals das Prinzip der Kinematik mit der Ultraschall-technologie und bietet in seiner MAFAC MALTA einen rotierbaren und positionierbaren Ultraschall. Hierfür hat der Hersteller jüngst das Patent erhalten und erweitert damit seine Patentreihe im Bereich der Kinematik.

Je kleiner und empfindlicher die Bauteile, desto schwieriger wird ihre Reinigung. Damit auch hier wässrige Verfahren künftig die wachsenden Anforderungen hochwertig erfüllen, hat MAFAC ein neues Verfahren in der Ultraschallreinigung entwickelt und das Verfahren der Korb-Düsenrotation auf die Ultraschalltechnologie übertragen. Zu diesem Zweck ist der Ultraschallschwinger ebenfalls rotierbar und erreicht durch die Rundumbewegung um das Korbaufnahmesystem eine noch bessere Verteilung der Schallwellen innerhalb der Kammer. Die Bauteile werden von allen Seiten beschallt und Schattenzonen deutlich reduziert. Die zudem gezielte Schallpositionierung ermöglicht eine intensive Beschallung von schwer erreichbaren Bauteiloberflächen.

Abgestimmte Funktionen für eine optimale Beschallung
Neben der Rotierbarkeit der Ultraschallschwinger verfügt die MAFAC MALTA über zusätzliche Eigenschaften, die aufeinander abgestimmt speziell zur effektiven Ultraschallreinigung beitragen:

1. Optimale Anordnung der Schallschwinger für mehr Effektivität
Die Ultraschallschwinger der MAFAC MALTA sind um eine viertel Wellenlänge (1/4 λ) versetzt angebracht. Durch diesen Effekt wechseln sich Wellenberge und -täler störungsfrei ab und die Bauteile können mit uneingeschränkter Schallleistung beaufschlagt werden.

2. Gezieltes Ansteuern der Winkelposition für mehr Präzision
Die MAFAC MALTA bietet die Möglichkeit, über exakte Steuerungsein-gaben, wie beispielsweise zur Winkelposition, die Bauteileposition und die korrelierende Schallquelle gezielt anzusteuern. Dadurch lassen sich kritische Teilegeometrien und intensive Verschmutzungen speziell anfahren und behandeln. Darüber hinaus kann der Maschinenbediener mithilfe der Winkelvermessung im Reinigungsprogramm festlegen, ob eine Bauteilstelle stärker beschallt werden muss. Umgekehrt kann er an bestimmten Punkten den Schalleintrag wahlweise reduzieren und dadurch filigrane Strukturen effektiv aber schonend und energieeffizient reinigen.

3. Mehrere Frequenzen für mehr Flexibilität
Bei der MAFAC MALTA stehen je nach Verschmutzungsgrad und Oberfläche zwei verschiedene Frequenzen zur Verfügung, so dass zwischen 25 kHz für höhere beziehungsweise gröbere Anforderungen und 40 kHz für empfindlichere Teile gewählt werden kann. Darüber hinaus erlaubt die stufenlose Regelung des Ultraschalls eine zusätzliche prozessspezifische, adaptierbare Schallleistungsdosierung – dies minimiert den Resonatorverschleiß und ist energie- und ressourcenschonend. Des Weiteren ermöglicht die Konstruktion eine kinematische Beschallung kombinier- und rotierbar in einem Prozess für 25 und 40 kHz.

Im Ganzen ist die neue Ultraschalltechnologie von MAFAC auf hohe Flexibilität und Effektivität ausgelegt. Sie bietet eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten hinsichtlich Schallfrequenz, -intensität und -dauer sowie neu zusätzlich  im Hinblick auf Bewegung und Raumpositionierung, so dass eine anforderungsgerechte Reinigungsleistung erzielt werden kann. Der gesamte Prozess ist effizienter und führt prozesssicher zu einem hochwertigen Ergebnis bei kürzerer Reinigungsdauer und weniger Energieeinsatz.

Letzte Beiträge
Kontaktieren Sie uns!

Haben Sie fragen? Schicken Sie uns eine E-Mail und wir antworten so schnell wie möglich!